Wie bereite ich mich richtig vor?

Planung

 

Wie bereite ich mich auf einen Trailrun vor?

Beim Trailrunning bewegen wir uns oft in abgeschiedenem und zum Teil (hoch)alpinem Gelände. Diese Autonomie erfordert vorausschauende Planung und Auseinandersetzung mit regionalen Gegebenheiten und der Wetterlage, um ein für sich individuell vertretbares Mass an Sicherheit zu gewährleisten. In diesem Artikel findest Du ein paar Hinweise und Empfehlungen, welche vor allem für längere und abgeschiedene Touren sinnvoll sind. Letztendlich ist es eine individuelle Frage, wie viel Risiko man bereit ist einzugehen und welchen Aufwand man betreibt um dieses auf ein vertretbares Mass zu senken.

Routenwahl

Die Schweiz mit ihrem 60’000 Kilometer an offiziellen Wander- und Bergwegen bietet schier unendliche Möglichkeiten für Trailrunning Abenteuer. Es muss nicht immer eine Reise ans andere Ende des Landes, oder gar der Schweiz sein - auch vor deiner Haustüre lassen sich mit Sicherheit schöne Trails entdecken.

Für besondere Erlebnisse fällt die Wahl oft auf die Alpen mit ihren Gletschern und tollen Berghütten. Eine wunderbare Sammlung an Routen mit detailliertem Beschrieb und Erfahrungsbericht findest du bei Elevation von Alpsinsight.com. Auch wenn die Gletschertour oder der 4’000m Gipfel verlockend klingen, passe die Wahl der Route dem Niveau der Gruppe an. Habt ihr keine oder ungenügend Erfahrung auf dem entsprechenden Gelände, dann tastet euch langsam daran heran. Nur so könnt ihr den Trailrun letztendlich auch wirklich geniessen.

17EN1371.jpg

Elevation von alpsinsight

Inspirierende Routen

Regionale Gegebenheiten

Hast du eine spannende Route gefunden, geht es darum die Region mit ihren Eigenheiten kennen zu lernen. Nachfoldende Fragen sollen dir dabei helfen. Mit der Zeit solltest du deine eigene (mentale oder physische) Checkliste entwickeln, welche dir die Planung erleichtert und dir hilft mit wenig Zeitaufwand sicher unterwegs zu sein.

Gelände

  • Wo bewegen wir uns (Sumpf / Schluchten mit Gefahr von Springflut / Wald / alpines Gelände)?

  • Wie ist der Untergrund (Gras, Waldboden, Geröll, Gletscher, Schnee)?

  • Welche Natur treffen wir an (Wildschutzzonen / Jagdgebiet / Kuhweiden)?

Route und Wege

  • Wie sind die Wege (Wanderwegskala T1-T6 / Alpin Wanderwege / Kletterstellen / aktueller Zustand)?

  • Gibt es Alternativrouten und Abbruchstellen (wo und welche / wie lange dauern diese)?

  • Infrastruktur (Strassen / Bergbahnen / Hütten / Mobilfunkempfang)?

Routennetz-Wanderland-Schweiz.png

Offizielle Karten und Wander wege der Schweiz

Wanderland schweiz

Wetter

Stabile Hochdrucklage oder unbeständiges Wetter? Prüfe auf jeden Fall den Wetterbericht vor jeder Tour. Grundsätzlich gilt, desto unbeständiger die aktuelle Lage ist, desto wahrscheinlicher, dass du die Tour nicht wie geplant durchführen kannst. Nebst der Frage, ob die Tour mit vertretbarem Risiko durchgeführt werden kann, beeinflusst das Wetter auch die Wahl der Ausrüstung. Ist es nass (und dass kann auch vom Tau an den Gräsern sein), wählst du wahrscheinlich Schuhe mit entsprechender Gummierung oder greifst eventuell sogar zu GoreTex.

Zuverlässige Lokalprognosen findest Du bei Meteo Schweiz. Definitiv eine Mobile App, die auf deinem Smartphone installiert sein sollte.

19d566.jpg

Zuverlässige lokale Wettervorhersagen

Meteo schweiz

Solo Abenteuer oder Gruppenerlebnis?

Ob du alleine unterwegs bist, oder deine Trailrunning Abenteuer lieber in der Gruppe teilst, hängt von deinen Vorlieben und Zielen ab. Auf jeden Fall, beinflusst die Frage deiner Planung, da die Beurteilung des Risikos in einer Gruppe ganz anders beantwortet werden muss. Planst und führst du die Tour, bist du nicht nur für dich selbst, sonder auch für die restlichen Gruppenmitglieder verantwortlich. Es geht hier nicht um die “rechtliche” Sicht, sondern viel mehr darum, dass jemand (und das bist du, sofern du den Trailrun planst), sich ernsthaft mit den regionalen Gegebenheiten und Gefahren auseinandersetzt und im Ernstfall Bescheid weiss und richtig reagieren kann.

Packliste

Zu einer sauberen Planung und Vorbereitung gehört auch eine Packliste. Erstelle dir deine eigene Packliste mit sämtlichem Material, welches du besitzt oder benötigst. Du kannst davon ausgehend, dann jeweils entscheiden, was du auf der geplanten Tour dabei haben musst. Packe deine Weste / Rucksack auf jeden Fall immer einen Tag vor der Tour und gehe nochmals die Packliste als Check durch. So kannst du am Morgen stressfrei starten und sogar ein paar Minuten länger schlafen ;)

Welches Material du dabei hast, hängt in erster Linie von der Routenwahl und dem Wetter ab. Einen Überblick über die gängigste Trailrunning Ausrüstung findest du im unten verlinkten Artikel.

DSC_4159.jpg

Welches Material brauche ich?

Trailrunning ausrüstung